EverHype Systems GmbH: Software Made in Germany          

Bei der Automatisierung ihrer Prozesse liegen die kleinen und mittelständischen Unternehmen weit zurück. Das bringt sie bereits mittelfristig in Gefahr. Adrijan Bajrami, Moonis Rana und Moritz Maier haben sich mit der EverHype Systems GmbH auf maßgeschneiderte Softwarelösungen für KMU spezialisiert. In unserem Interview erklären sie, warum die Unternehmen den Systemwechsel nicht fürchten müssen, weshalb es ihnen auf Transparenz ankommt und wieso an deutschen Softwareentwicklern kein Weg vorbeiführt. 

Für eine Automatisierung der Unternehmensprozesse sprechen viele Gründe: Ganz oben stehen Kostensenkung und Zeiteinsparung und damit letztlich eine höhere Effizienz. Zudem wird eine Überlastung der Mitarbeiter vermieden, die sich obendrein auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren können, was in Zeiten des Fachkräftemangels von entscheidender Bedeutung ist. Nicht zuletzt hilft die Automatisierung auch bei der Fehlervermeidung. “Die Gründe sind offensichtlich und trotzdem schrecken zahlreiche mittelständische Unternehmen vor der Automatisierung ihrer Prozesse zurück”, sagen Adrijan Bajrami, Moonis Rana und Moritz Maier, Geschäftsführer der EverHype Systems GmbH. “Einige von ihnen glauben nicht, dass es für ihre Herausforderung eine Softwarelösung gibt, andere haben schlicht Angst vor einem Wechsel des Systems. Beides ist gefährlich, denn es führt am Ende zu Stagnation.”

“Eine Verschiebung der Automatisierung ist aber vollkommen unnötig, weil es individuelle Softwarelösungen gibt und ein professioneller Partner dafür sorgt, dass der Übergang reibungslos gelingt”, fahren die Softwareentwickler fort. Die EverHype Systems GmbH bietet solche Lösungen für etablierte kleine und mittelständische Unternehmen mit mehr als zehn Mitarbeitern an. Adrijan Bajrami, Moonis Rana und Moritz Maier verstehen die EverHype Systems GmbH in erster Linie als Software-Manufaktur, die Maßanzüge für ihre Kunden anfertigt. Sie setzen auf Qualität, deutsche Standards und Kundenorientierung. Ihr Erfolgsgeheimnis liegt darin, dass sie ihre Software an das Unternehmen anpassen – und nicht umgekehrt. 

Adrijan Bajrami, Moonis Rana und Moritz Maier von der EverHype Systems GmbH
Adrijan Bajrami, Moonis Rana und Moritz Maier (untere Reihe, v.l.m.r.)und ihr Team der EverHype Systems GmbH bieten individuelle Softwarelösungen für Unternehmen.

Adrijan Bajrami, Moonis Rana und Moritz Maier von der EverHype Systems GmbH bei uns im Interview!    

Herzlich willkommen im ConsultingMagazin, Adrijan Bajrami, Moonis Rana und Moritz Maier! Individuelle Softwarelösungen sind im Kommen. Haben die Unternehmen bereits konkrete Ideen entwickelt, wenn sie zur EverHype Systems GmbH Kontakt aufnehmen? 

Moonis Rana: Das ist im Grunde ganz unterschiedlich. Manche Unternehmen haben zumindest eine grobe Vorstellung. Sie merken, dass bestimmte Prozesse schlecht laufen und möchten dafür eine Automatisierung. Andere sind sich nicht sicher, ob eine Software ihre Probleme lösen kann. Sie nehmen Kontakt zu uns auf, weil sie zunächst unsere Einschätzung möchten. Es gibt aber auch Unternehmen, bei denen es eigentlich ganz gut läuft. Sie kommen zur EverHype Systems GmbH, damit das in Zukunft auch so bleibt. Es geht ihnen darum, ihre Möglichkeiten voll auszuschöpfen. 

Wenn es in Unternehmen zu Veränderungen kommt, ist das oft eine heikle Sache. Erstellen Sie mit der EverHype Systems GmbH einfach die gewünschte Software oder begleiten Sie Ihre Kunden auch bei der Einführung? 

Moritz Maier: Die Kunden haben Zugriff auf unser Supportsystem. Zudem bieten wir auf Wunsch Verträge an, die einen langfristigen Service beinhalten. Unsere Software wird sorgfältig erstellt und ist intuitiv erfassbar. Trotzdem kann es zu Fragen oder Problemen kommen, wenn Menschen mit Technik kommunizieren. Manchmal treten auch an den Schnittstellen zu anderen Systemen unvorhersehbare Schwierigkeiten auf. Wir sind in diesen Fällen für unsere Kunden der EverHype Systems GmbH da und räumen auftretende Komplikationen schnell aus dem Weg. 

Adrijan Bajrami, Moonis Rana und Moritz Maier arbeiten mit der EverHype Systems GmbH fernab jeglicher Klischees eines Softwareentwicklers.

Es gibt das Klischee des Softwareentwicklers, der ununterbrochen vor seinem Computer sitzt und soziale Kontakte meidet. Wie läuft die Kooperation mit der EverHype Systems GmbH ab? 

Adrijan Bajrami: Von Klischees haben wir uns noch nie beeindrucken lassen. Kommunikation zählt zu unseren Kernkompetenzen. Die Zusammenarbeit beginnt mit einem Workshop, bei dem wir das Unternehmen kennenlernen. Dabei geht es darum, sowohl zu analysieren, welche Anforderungen der Kunde an uns und unsere Produkte hat, als auch darum, die Prozesse und Strukturen unter die Lupe zu nehmen. Mithilfe dieser Analyse erstellen wir ein Angebot, das wir dem Kunden vorlegen. Ist er einverstanden, entwickeln wir die Software und erarbeiten gleichzeitig einen Plan zu ihrer Implementierung. Die Phase der Umsetzung läuft dann in engem Kontakt mit unserem Kunden der EverHype Systems GmbH. Wir setzen auf höchste Sorgfalt, um Qualitätsstandards zu garantieren. Im laufenden Betrieb kümmern wir uns schließlich um die Optimierung. Das umfasst Updates zur Sicherheit und beispielsweise auch Verbesserungen bei den Ladezeiten. 

Die Kunden von Adrijan Bajrami, Moonis Rana und Moritz Maier schätzen Qualität und Flexibilität 

Die Nachfrage nach Ihren Produkten ist groß. Was schätzen Ihre Kunden im Besonderen an der Zusammenarbeit mit der EverHype Systems GmbH? 

Moonis Rana: In erster Linie schätzen sie natürlich unsere Ansprüche an die Qualität. An zweiter Stelle kommt dann schon die Flexibilität. Wenn es nötig ist, schaffen wir die Umsetzung in kürzester Zeit. Wir waren beispielsweise für einen Kunden tätig, bei dem alles auf dem Spiel stand. Das vorhandene System funktionierte nicht und sie hatten einen wirklich wichtigen Termin bei einem Partner. Wir mussten die Software innerhalb einiger Nächte fertigstellen – und das haben wir auch geschafft. Neben der Flexibilität schätzen unsere Kunden auch unsere Transparenz. Wir geben ihnen Zugriff auf unseren Code: So können sie genau sehen, wann er zuletzt bearbeitet wurde und wie der aktuelle Stand ist. Das ist in unserer Branche nicht selbstverständlich. Unsere Kunden der EverHype Systems GmbH erzählen uns oft, dass ihnen andere Entwickler keinen Einblick in ihre Arbeit gewähren. 

Adrijan Bajrami, Moonis Rana und Moritz Maier von der EverHype Systems GmbH
Moritz Maier (rechts) und sein Team von der EverHype Systems GmbH setzen auf eine klare, reibungslose Zusammenarbeit.

Die Einführung eines neuen Systems ist auch immer eine Frage der Kosten. Indische Softwareentwickler haben da offenbar die Nase vorn. Ist das ein Problem für Sie? 

Moritz Maier: Das ist letztlich kein Problem für uns, denn mit dem Preis hört es dann bei den indischen Unternehmen auch schon auf. Natürlich sind die Kollegen ebenfalls fähige Entwickler, die Schwierigkeit liegt eher in der Kommunikation. Ein indisches Unternehmen versteht selten das Geschäftsmodell einer europäischen Firma. Dementsprechend wissen sie nicht, worauf es ankommt und in welche Richtung es gehen soll. Mit uns läuft die Zusammenarbeit reibungslos, weil wir für Klarheit sorgen. Es sollte außerdem nicht unterschätzt werden, dass wir uns im deutschen Rechtsraum bewegen. Wir kennen uns mit dem Datenschutz und anderen staatlichen Vorgaben sehr genau aus.

Die EverHype Systems GmbH darf als seriöses Unternehmen bezeichnet werden. Wie sieht es aber mit der Seriosität in der Branche insgesamt aus? 

Adrijan Bajrami: Wie in allen Branchen gibt es auch in unserer Branche schwarze Schafe. Sie lassen sich im Vorfeld leicht erkennen, weil sie selten Referenzen vorweisen. Auf ihrer Webseite sind viele bunte Bilder, doch es ist nicht ersichtlich, wer dahintersteckt. Gibt es da überhaupt ein Team?

“Ein Unternehmen muss unbedingt wissen, mit wem es zusammenarbeitet, schließlich geht es um sensible Daten.”

Die Frage der Kommunikation wurde bereits angesprochen. Ein Softwareentwickler, der nur schwer zu erreichen ist oder auf Anfragen schleppend reagiert, kann kein geeigneter Partner sein. 

Wie es zur Gründung der EverHype Systems GmbH kam 

Wir würden gerne etwas über die Gründung der EverHype Systems GmbH erfahren, wie lief diese im Detail ab?

Moonis Rana: Adrijan und Moritz kennen sich schon von Kindheit an. Sie kamen über ein Computerspiel in Kontakt. Das führte dazu, dass sie ein Interesse am Programmieren entwickelten und erste Ideen gemeinsam umsetzten. Ich habe die beiden während des Abiturs kennengelernt und wir hatten bereits zu dieser Zeit vor, ein Unternehmen zu gründen. Das Ganze entwickelte sich dann aber über einen längeren Zeitraum hinweg. Es ging zunächst um kleinere Projekte, die im Zusammenhang mit Computerspielen standen. Allerdings wurden die Projekte bald größer und lösten sich aus dem bisherigen Kontext. Irgendwann kamen wir schließlich an den Punkt, an dem wir uns sagten: “Jetzt machen wir es richtig.”

Adrijan Bajrami, Moonis Rana und Moritz Maier von der EverHype Systems GmbH
Moonis Rana ist bei der EverHype Systems GmbH für Branding, Vertrieb und Marketing verantwortlich.

Ich selbst komme ursprünglich aus dem Design und habe im Programmieren lediglich rudimentäre Fähigkeiten. Bei der EverHype Systems GmbH bin ich deshalb für unser Branding, den Vertrieb und das Marketing zuständig. Adrijan ist der Projektmanager und kümmert sich zugleich um die internen Prozesse. Moritz verantwortet die Entwicklung und Implementierung der Software. Wir blicken inzwischen auf zahlreiche Kooperationen zurück, beispielsweise mit der Dicebridge Training GmbH und der Ambylon GmbH. Es dreht sich immer darum, die Prozesse durch maßgeschneiderte Softwarelösungen zu optimieren. 

Die EverHype Systems GmbH hat sich am Markt etabliert. Wie soll es weitergehen? Was haben Sie für die Zukunft geplant? 

Adrijan Bajrami: Wir konzentrieren uns momentan auf den deutschsprachigen Raum, der auf längere Sicht unser Betätigungsfeld bleiben soll. Die kleinen und mittelständischen Unternehmen haben bei der Automatisierung ihrer Prozesse noch viel aufzuholen. Dabei wollen wir sie unterstützen. Die EverHype Systems GmbH setzt auf hohe Qualität und deutsche Standards. Das haben wir mit den KMU gemein.

Sie wünschen sich für Ihr Unternehmen zugeschnittene Softwarelösungen, die genau auf Ihre Wünsche und Anforderungen abgestimmt sind?

Dann melden Sie sich jetzt bei Adrijan Bajrami, Moonis Rana und Moritz Maier von der EverHype Systems GmbH

You May Also Like
Weiterlesen

Baulig Consulting: Wie Andreas und Markus Baulig die Branche auf den Kopf stellen

In nur fünf Jahren haben die Brüder Andreas und Markus Baulig den Consulting- und Agenturmarkt umgekrempelt – plötzlich geht alles agiler, digitaler und besser. Der Lohn: Baulig Consulting ist die schnellstwachsende Unternehmensberatung in Deutschland. Wie der kometenhafte Aufstieg gelang – und was die Branche davon lernen sollte, erfahren Sie im Folgenden.
Weiterlesen
Weiterlesen

Deborah Schneider: Ihr Weg zur erfolgreichen Pferdetrainerin 

Deborah Schneider war ambitionierte Freizeitreiterin, als sie sich als junge Studentin ihr erstes eigenes Pferd kaufte. Der heranwachsende Hengst brachte sie jedoch schnell an ihre Grenzen und kein Trainer war in der Lage, ihr zu helfen. Als sie die Pferdetrainerin Rabea Schmale kennenlernte, wandte sich das Blatt. Wie Deborah Schneider dann selbst zur Pferdetrainerin wurde, warum die Zusammenarbeit mit Rabea Schmale genau das Richtige für sie war und welche großen Erfolge sie mit ihrem Pferd erzielen konnte, verrät sie im Interview.  
Weiterlesen
Weiterlesen

Nico Gebhard: Wie sein Netzwerk auch Maklern und Dienstleistern mehr Umsatz bringt

Nico Gebhard ist mit seinem Unternehmen Invenio Real Estate vielen als Anlaufstelle für den Vermögensaufbau mithilfe von Immobilien bekannt. Mit seinem neuen Angebot möchte der Experte nun auch Immobilienmaklern und Finanzdienstleistern unter die Arme greifen. Nico Gebhards Kunden profitieren dabei nicht nur von seiner Expertise, sondern auch von seinem großen Pool an hilfreichen Kontakten. Wie genau das funktioniert und welche Ergebnisse dabei zu erwarten sind, verrät Nico Gebhard im Interview.
Weiterlesen
Weiterlesen

BusinessplanDeutschland: Businesspläne auf höchstem Niveau

Ob es um eine Gründung geht oder ein neues Geschäftsfeld erschlossen werden soll – ohne Businessplan läuft unternehmerisch wenig. Prof. Dr. Mark Ayoub und Peter Schmidt betreiben die BPD BusinessplanDeutschland GmbH, mit der sie Businesspläne für Gründungswillige, Gründer und Unternehmen erstellen. In unserem Interview berichten die beiden über ihre Kontakte zu Finanzierern und die Kostenersparnis, die sie ihren Mandanten bringen. Sie erklären zudem, weshalb es selten sinnvoll erscheint, einen Businessplan selbst zu schreiben.
Weiterlesen
Weiterlesen

Markus Zipper: Fahrerlose Transportsysteme für mehr Effizienz im Mittelstand

Mit Fahrerlosen Transportsystemen (FTS) können Unternehmen mehrere Probleme auf einen Schlag lösen – doch für ihre Einführung sind Spezialisten gefragt. Markus Zipper ist geschäftsführender Gesellschafter der ProLog Automation GmbH & Co. KG und unterstützt als dieser Unternehmen aus Logistik, Produktion, Lebensmittelbranche, Pharma-, Automobilindustrie bei der Planung und Umsetzung ihrer FTS. In unserem Interview erklärt er, welche Vorteile die Systeme haben, wie lange ihre Installation dauert und warum es manchmal besser ist, auf sie zu verzichten.
Weiterlesen