Bashé Gast: Mit persönlicher Ansprache zu neuen Fachkräften

Schwere Zeiten rücken auf Unternehmen im DACH-Raum zu: Der Fachkräftemangel ist nicht mehr aufzuhalten – zumindest scheint es so für Betriebe, die auf veraltete Recruiting-Maßnahmen setzen. Heutzutage braucht es jedoch mehr als eine einfache Stellenanzeige. Bashé Gast hat sich dieser Herausforderung angenommen: Als Geschäftsführer der Stammgast Personal GmbH hat er es sich zur Aufgabe gemacht, Unternehmen zu vollständigen und leistungsfähigen Teams zu verhelfen. Wie genau er das schafft und weshalb er dabei auf persönliche Betreuung setzt, hat er uns im Kurzinterview verraten.

Zu wenige Mitarbeiter, ein gestresstes Team und sinkende Kundenzufriedenheit – der Fachkräftemangel schränkt Unternehmen in Deutschland oft ganzheitlich ein. Sie können nicht wachsen, sind maßlos überlastet und sehen oft keinen Ausweg aus der Situation. Immer wieder versuchen sie sich an traditionellen Methoden zur Mitarbeitergewinnung. Ganz vorn immer die altbewährten Stellenanzeigen, die letztlich jedoch nur noch selten echte Spitzenkandidaten anlocken. Hochqualifizierte Fachkräfte wollen persönlich angesprochen und vom Arbeitgeber überzeugt werden –  dementsprechend müssen neue Recruiting-Methoden her. Doch das ist oft leichter gesagt als getan. “Viele Unternehmen scheuen sich davor, in moderne Recruiting-Methoden Zeit und Geld zu investieren”, erklärt Bashé Gast, Geschäftsführer der Stammgast Personal GmbH. “Sie sind ohnehin schon überlastet und wollen nicht noch ein weiteres Risiko eingehen.”

“Hier verbirgt sich jedoch viel weniger ein Risiko als der Schlüssel zu neuen Wachstumschancen – dieses Potenzial gilt es auszuschöpfen”, so der Experte weiter. Mit seinem Unternehmen Stammgast Personal GmbH sorgt Bashé Gast dafür, dass seine Kunden in nur kurzer Zeit mit einem vollständigen und leistungsstarken Team wieder durchstarten können. Viele Kunden benötigen ohne externe Hilfe drei bis sechs Monate, um Positionen zu besetzen – das verursacht im Durchschnitt Kosten von etwa 20.000 Euro pro Monat. Bashé Gast verkürzt diese Belastung durch eine Akquise-Phase von vier Wochen, um potenzielle finanzielle Verluste und Produktivitätsausfälle zu verhindern. Nach diesen vier Wochen stehen seine Kunden mit passenden Bewerbern dar, die nur noch eingestellt werden müssen. “Sie haben dann endlich wieder den Kopf frei, um zu skalieren und das Beste aus Ihrer Unternehmensmission herauszuholen”, erklärt der Experte der Stammgast Personal GmbH.

Kurz gefragt: Bashé Gast von der Stammgast Personal GmbH über die Probleme seiner Kunden, schwarze Schafe unter Personalberatern und die Erfolglosigkeit von Online-Stellenanzeigen

Herzlich willkommen im ConsultingMagazin, Bashé Gast! Sie vermitteln qualifizierte Fachkräfte an suchende Unternehmen. Welche Probleme haben Ihre Kunden üblicherweise erfahren, bevor sie sich bei Ihnen melden? Und welche Maßnahmen haben Sie vielleicht schon erfolglos ausprobiert?

Unsere Kunden wenden sich an uns, wenn in ihrem Unternehmen dringende Personalnot herrscht, die sie allein nicht beseitigen können. Trotz vorheriger Bemühungen, wie der Veröffentlichung von Stellenanzeigen auf kostenlosen Portalen und der Zusammenarbeit mit anderen Personalberatern, schaffen sie es oft nicht, die passenden Kandidaten einzustellen. Schließlich müssen sie nicht nur die erforderlichen Fähigkeiten mitbringen, sondern auch ein tiefes Verständnis für die Position und die langfristigen Unternehmensziele besitzen.

Bashé Gast von der Stammgast Personal GmbH
Als Geschäftsführer der Stammgast Personal GmbH hat es sich Bashé Gast zur Aufgabe gemacht, Unternehmen zu vollständigen und leistungsfähigen Teams zu verhelfen.

Über traditionelle Stellenanzeigen ist das heutzutage jedoch nicht mehr erreichbar. Diese Art der Akquise ist nicht zeitgemäß und schreckt im schlimmsten Fall hochqualifizierte Fachkräfte ab. Wenn sich Unternehmen hier nicht rechtzeitig professionelle Hilfe holen, zum Beispiel in Form von Personalberatern, dann bleiben diese offenen Stellen oft ewig unbesetzt – oder aber es herrscht ein Durchgangsverkehr, da die falschen Kandidaten eingestellt und nach kurzer Zeit wieder entlassen werden müssen.

“Unser Ziel bei der Stammgast Personal GmbH ist es, die offenen Stellen unserer Kunden langfristig zu besetzen – und das möglichst schnell und unkompliziert.”

Bashé Gast, worauf sollten Kunden bei der Wahl eines Personalberaters achten?

Wir hören von unseren Kunden häufig, dass sie zuvor an Agenturen geraten sind, die letztendlich nur an ihrem eigenen Umsatz interessiert waren. Um diese Agenturen zu erkennen, sollten Unternehmen unter anderem darauf achten, wie die Kommunikation mit der Agentur läuft. Läuft die Verständigung einwandfrei, hat die Agentur die nötigen Einblicke in die Branche, verlässt sie sich nicht zu sehr auf automatisierte Auswahlverfahren der Kandidaten und vermittelt sie tatsächlich nur Bewerber, die zum eigenen Unternehmen passen? Wenn das alles stimmt, dann steht einer langfristigen Zusammenarbeit nichts im Weg.

Stammgast Personal GmbH: Warum Online-Stellenanzeigen nicht zielführend sind

Wie wird sich Ihrer Meinung nach die Personalsuche in Zukunft entwickeln?

Meiner Erfahrung nach wird die aktive Ansprache der Kandidaten immer wichtiger werden. 85 Prozent der Menschen sind offen für berufliche Veränderungen – Fachkräfte sind demnach vorhanden. Viel eher wird es immer mehr darum gehen, wie man diese Fachkräfte anspricht. Ähnlich wie bei einem Annäherungsversuch gegenüber einem Partner erwarten Kandidaten, aktiv umworben zu werden. Die Tendenz verschiebt sich also von reinen Online-Stellenanzeigen hin zur persönlichen Ansprache und Betreuung. Automatisierung und Digitalisierung können dabei helfen, die Bewerbungsprozesse effizienter zu gestalten und mehr Zeit für persönliche Interaktionen zu schaffen. Sie sollten jedoch niemals mehr sein als Hilfsmittel, die für mehr persönliche Ansprache sorgen.

Sie wollen in nur kurzer Zeit mit einem vollständigen und leistungsstarken Team wieder durchstarten?

Dann melden Sie sich jetzt bei Bashé Gast von der Stammgast Personal GmbH

You May Also Like
Weiterlesen

Baulig Consulting: Wie Andreas und Markus Baulig die Branche auf den Kopf stellen

In nur fünf Jahren haben die Brüder Andreas und Markus Baulig den Consulting- und Agenturmarkt umgekrempelt – plötzlich geht alles agiler, digitaler und besser. Der Lohn: Baulig Consulting ist die schnellstwachsende Unternehmensberatung in Deutschland. Wie der kometenhafte Aufstieg gelang – und was die Branche davon lernen sollte, erfahren Sie im Folgenden.
Weiterlesen
Weiterlesen

Deborah Schneider: Ihr Weg zur erfolgreichen Pferdetrainerin 

Deborah Schneider war ambitionierte Freizeitreiterin, als sie sich als junge Studentin ihr erstes eigenes Pferd kaufte. Der heranwachsende Hengst brachte sie jedoch schnell an ihre Grenzen und kein Trainer war in der Lage, ihr zu helfen. Als sie die Pferdetrainerin Rabea Schmale kennenlernte, wandte sich das Blatt. Wie Deborah Schneider dann selbst zur Pferdetrainerin wurde, warum die Zusammenarbeit mit Rabea Schmale genau das Richtige für sie war und welche großen Erfolge sie mit ihrem Pferd erzielen konnte, verrät sie im Interview.  
Weiterlesen
Weiterlesen

Nico Gebhard: Wie sein Netzwerk auch Maklern und Dienstleistern mehr Umsatz bringt

Nico Gebhard ist mit seinem Unternehmen Invenio Real Estate vielen als Anlaufstelle für den Vermögensaufbau mithilfe von Immobilien bekannt. Mit seinem neuen Angebot möchte der Experte nun auch Immobilienmaklern und Finanzdienstleistern unter die Arme greifen. Nico Gebhards Kunden profitieren dabei nicht nur von seiner Expertise, sondern auch von seinem großen Pool an hilfreichen Kontakten. Wie genau das funktioniert und welche Ergebnisse dabei zu erwarten sind, verrät Nico Gebhard im Interview.
Weiterlesen
Weiterlesen

EverHype Systems GmbH: Software Made in Germany          

Bei der Automatisierung ihrer Prozesse liegen die kleinen und mittelständischen Unternehmen weit zurück. Das bringt sie bereits mittelfristig in Gefahr. Adrijan Bajrami, Moonis Rana und Moritz Maier haben sich mit der EverHype Systems GmbH auf maßgeschneiderte Softwarelösungen für KMU spezialisiert. In unserem Interview erklären sie, warum die Unternehmen den Systemwechsel nicht fürchten müssen, weshalb es ihnen auf Transparenz ankommt und wieso an deutschen Softwareentwicklern kein Weg vorbeiführt. 
Weiterlesen
Weiterlesen

BusinessplanDeutschland: Businesspläne auf höchstem Niveau

Ob es um eine Gründung geht oder ein neues Geschäftsfeld erschlossen werden soll – ohne Businessplan läuft unternehmerisch wenig. Prof. Dr. Mark Ayoub und Peter Schmidt betreiben die BPD BusinessplanDeutschland GmbH, mit der sie Businesspläne für Gründungswillige, Gründer und Unternehmen erstellen. In unserem Interview berichten die beiden über ihre Kontakte zu Finanzierern und die Kostenersparnis, die sie ihren Mandanten bringen. Sie erklären zudem, weshalb es selten sinnvoll erscheint, einen Businessplan selbst zu schreiben.
Weiterlesen