Erfolgreich gründen in der Schweiz: Henrik Telepski verrät 5 essenzielle Aspekte

Als erfahrener Treuhänder unterstützt Henrik Telepski Schweizer Unternehmen dabei, sich zukunftssicher auf dem Markt zu positionieren. Hierfür setzt der Geschäftsführer der Telepski Treuhand GmbH auf eine durchdachte digitale Strategie in Kombination mit smarten Steueroptimierungen. Schweizer Firmen können dadurch wesentliche Wettbewerbsvorteile gewinnen, während sie Steuern in fünf- bis sechsstelliger Höhe einsparen.

Eine erfolgreiche Firma zu etablieren, das ist der Traum vieler Menschen. Der Standort Schweiz scheint für dieses Vorhaben besonders attraktiv zu sein. Dafür gibt es viele Gründe. Zu ihnen gehören die starke liberale Marktwirtschaft ebenso wie die moderne Schweizer Infrastruktur. Auch die Stabilität des Schweizer Frankens ist ein planbarer Vorteil für zahlreiche Unternehmen, weiß Henrik Telepski von der Telepski Treuhand GmbH.

Dennoch: “Es bedarf einiger Vorkehrungen, damit die Neugründung wirklich erfolgreich gelingt.” Treuhänder Henrik Telepski macht deutlich, dass der Unternehmensaufbau mit nicht zu unterschätzenden Herausforderungen einhergeht. In diesem Ratgeber teilt der Geschäftsführer der Telepski Treuhand GmbH daher gerne fünf essenzielle Aspekte, die jeder Schweizer Jungunternehmer für eine erfolgreiche Firmengründung beachten muss.

Henrik Telepski: Die Geschäftsstrategie auf Herz und Nieren prüfen

Eine tragfähige Business-Idee stellt die Grundlage jeder erfolgreichen Unternehmung dar. Zusätzlich muss eine geeignete Rechtsform bestimmt und ein individueller Businessplan erstellt werden. Darüber hinaus gilt es, an formale Besonderheiten zu denken. Das trifft auch auf den Abschluss der optimalen Versicherungen für das Unternehmen und die Mitarbeiter zu, erklärt Henrik Telepski. Ein sehr wichtiger Aspekt bei der Firmengründung ist die Geschäftsidee. Besitzt sie nämlich kein Marktpotenzial, bringt das Erfüllen der anderen Vorkehrungen wenig. Eine Firma, die keinen Bedarf deckt, wird schlicht keinen oder dauerhaft zu wenig Umsatz generieren.

Henrik Telepski von der Telepski Treuhand GmbH
Henrik Telepski und sein Team von der Telepski Treuhand GmbH bieten unkomplizierte Steuerberatung per WhatsApp.

Aus diesem Grund sollten Neugründer ihre Business-Idee ungeschönt auf Herz und Nieren prüfen. Deckt sie die persönlichen Stärken ebenso wie konkrete Bedürfnisse des Marktes ab? Wichtig zu verstehen ist an dieser Stelle jedoch, dass das Rad nicht neu erfunden werden muss. Henrik Telepski und sein Team der Telepski Treuhand GmbH bestätigen: “In vielen Fällen genügt es bereits, etwas Bestehendes auf eine neue Art und Weise anzubieten.”

Sich für die optimale Rechtsform entscheiden

Steht die eigene Geschäftsstrategie auf einem soliden Fundament, kann die Gründung konkretisiert werden. Die geeignete Rechtsform ist jetzt zu bestimmen. Jungunternehmer sollten beachten, dass jede Firmenform Vor- und Nachteile mit sich bringt: Ein Einzelunternehmen kann man in der Schweiz zum Beispiel gründen, wenn man als Einzelperson im Markt auftritt. Mindestkapital erfordert diese Rechtsform im Vergleich zur GmbH oder Aktiengesellschaft nicht.

Dennoch bietet sich das Einzelunternehmen als Firmenmodell für digitale Gewerbetreibende nur bedingt an, so der Gründer der Telepski Treuhand GmbH. Mögliche Steuernachteile sind nur einer der Gründe hierfür. Offensichtlich also, dass Jungunternehmen bei der Wahl ihrer Rechtsform nichts dem Zufall überlassen dürfen. Die Rücksprache mit einem Experten ist definitiv zu empfehlen.

Auf smarte Prozesse bei der Buchhaltung setzen

Henrik Telepski rät bereits bei der Unternehmensgründung dazu, sich Gedanken über ein klares Buchhaltungssystem zu machen. Dank ihm lässt sich eine rechtskonforme Geschäftstätigkeit sicherstellen. Zugleich sorgt eine durchdachte Buchführung für mehr Unternehmenswachstum und bessere wirtschaftliche Ergebnisse, da man sich als Unternehmer dann auf das konzentrieren kann, was wichtig ist. Ein Geheimnis ist es folglich nicht: Durch Zahlen und Fakten gestützte Entscheidungen sorgen für messbares Unternehmenswachstum.

Mit der Telepski Treuhand GmbH für den idealen Versicherungsschutz sorgen

Zum eigenen Unternehmen passende Versicherungen sorgen im Bedarfsfall für optimalen Schutz. Gründer sollten sich also frühzeitig mit ihnen auseinandersetzen. Unternehmensversicherungen wie die Haftpflicht- und Rechtsschutzversicherung sind in jedem Fall Pflicht. Auch Sachversicherungen, die bei Problemen wie Bränden, Wasserschäden oder Glasbrüchen greifen, sorgen für ruhige Nächte.

Henrik Telepski von der Telepski Treuhand GmbH
Henrik Telepski unterstützt Schweizer Unternehmen dabei, sich zukunftssicher auf dem Markt zu positionieren.

Wer Mitarbeiter einstellen möchte, muss sich zudem bei der AHV-Kasse als Arbeitgeber anmelden. Über die Gesellschaft werden für sämtliche Angestellte und den Geschäftsführer die Alters- und Hinterlassenenversicherung sowie die Arbeitslosen- und Invalidenversicherung abgeschlossen. Auch die Mitarbeiterversicherung bei der Pensionskasse, Unfallversicherungen und optionale Versicherungen, wie die Krankentagegeldversicherung, sind für Jungunternehmer relevant.

Henrik Telepski rät: Einen kompromisslos stichhaltigen Businessplan nutzen

Der aus mehreren Teilen bestehende Businessplan muss von jedem Gründer sorgsam ausgearbeitet werden. Er ist auch in stürmischen Zeiten der Wegweiser für den zukünftigen Erfolg. Dabei sind die Abschnitte zur Entwicklung und den Finanzen besonders wichtig, fasst Henrik Telepski zusammen.

Der Finanzteil des Businessplans etwa dient als Entscheidungsgrundlage für Investoren und potenzielle Geschäftspartner. Auch im Entwicklungsteil wird mehr als nur die unternehmerische Vision festgehalten. Er macht aufgrund seiner Klarheit die Kommunikation mit potenziellen Partnern und Kreditgebern leicht.

Sie möchten nicht nur ein Unternehmen in der Schweiz gründen, sondern einen erfolgreichen Betrieb auf dem Markt positionieren?

Henrik Telepski und sein Team der Telepski Treuhand GmbH unterstützen Sie dabei, Ihre Unternehmensvision steueroptimiert zu realisieren. Melden Sie sich jetzt bei Henrik Telepski

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like
Weiterlesen

Baulig Consulting: Wie Andreas und Markus Baulig die Branche auf den Kopf stellen

In nur fünf Jahren haben die Brüder Andreas und Markus Baulig den Consulting- und Agenturmarkt umgekrempelt – plötzlich geht alles agiler, digitaler und besser. Der Lohn: Baulig Consulting ist die schnellstwachsende Unternehmensberatung in Deutschland. Wie der kometenhafte Aufstieg gelang – und was die Branche davon lernen sollte, erfahren Sie im Folgenden.
Weiterlesen
Weiterlesen

Deborah Schneider: Ihr Weg zur erfolgreichen Pferdetrainerin 

Deborah Schneider war ambitionierte Freizeitreiterin, als sie sich als junge Studentin ihr erstes eigenes Pferd kaufte. Der heranwachsende Hengst brachte sie jedoch schnell an ihre Grenzen und kein Trainer war in der Lage, ihr zu helfen. Als sie die Pferdetrainerin Rabea Schmale kennenlernte, wandte sich das Blatt. Wie Deborah Schneider dann selbst zur Pferdetrainerin wurde, warum die Zusammenarbeit mit Rabea Schmale genau das Richtige für sie war und welche großen Erfolge sie mit ihrem Pferd erzielen konnte, verrät sie im Interview.  
Weiterlesen
Weiterlesen

Phil Poosch: Warum immer mehr Consulting-Firmen auf SEO setzen

Phil Poosch ist der Gründer und Geschäftsführer der Poosch Consulting GmbH. Mit SEO hilft er seinen Kunden, mehr Besucher für ihre Webseiten und mehr Kundenanfragen zu erhalten. Außerdem schafft er es, Unternehmen frühzeitig in den Köpfen der Kunden zu platzieren und sie bereits von deren Angebot zu überzeugen, bevor der akute Bedarf da ist.
Weiterlesen