Leadstrom: So besetzen PV- und Elektrobetriebe 2023 ihre offenen Stellen

Auch Photovoltaikbetriebe sind aufgrund des anhaltenden Fachkräftemangels zunehmend von Problemen betroffen. Jan Donnermayer und Tobias Wöhrmann, Gründer und Geschäftsführer der Leadstrom Marketing GmbH, schaffen Abhilfe und bieten Unterstützung bei der schnellen und zuverlässigen Besetzung offener Stellen in diesen Unternehmen. Im Folgenden haben sie verraten, welche Fehler den Betrieben unterlaufen, warum eine starke Arbeitgebermarke für effektives Recruiting unerlässlich ist und wie sie ihre Kunden im Detail unterstützen.

Für viele Unternehmen, insbesondere Unternehmen der Photovoltaik- und Elektrobranche, bietet die steigende Nachfrage nach erneuerbaren Energien eine Chance, ihr Geschäft zu erweitern. Jedoch stellt der fortwährende Fachkräftemangel viele von ihnen vor massive Probleme – und mindert ihr Wachstum spürbar. Herkömmliche Methoden zur Mitarbeitergewinnung, wie Zeitungsanzeigen, Jobportale oder Social Media, führen unterdessen kaum noch zu Bewerbungen, wissen die Gründer der Leadstrom Marketing GmbH. Aus diesem Grund fehlen diesen Unternehmen die passenden Fachkräfte, um der hohen Auftragslast gerecht zu werden. Im schlimmsten Fall müssen sie sogar regelmäßig Anfragen ablehnen. “Jeden Tag haben wir Gespräche mit besorgten Geschäftsführern, die aufgrund von finanziellen Einbußen ernsthaft um die Zukunft ihrer Betriebe fürchten – ihnen fehlt es schlichtweg an einer zuverlässigen Lösung für ihre Probleme”, erzählen Jan Donnermayer und Tobias Wöhrmann, Geschäftsführer der Leadstrom Marketing GmbH.

“Auch wenn der Fachkräftemangel etwas anderes vermuten lässt, gibt es nach wie vor qualifizierte Mitarbeiter. Unternehmen müssen lediglich ihre Strategien anpassen, um sie zu erreichen – und dabei greifen wir ihnen unter die Arme”, führen sie weiter aus. Die beiden Experten Tobias Wöhrmann und Jan Donnermayer verfügen auf dem Gebiet der Mitarbeitergewinnung im Bereich Photovoltaik über jahrelange Erfahrung und kennen die Herausforderungen, denen Unternehmen in dieser Branche gegenüberstehen. Jan Donnermayer und Tobias Wöhrmann von der Leadstrom Marketing GmbH wissen daher, wie betroffene Betriebe trotz aller Schwierigkeiten qualifizierte Fachkräfte gewinnen können. Angesichts des hart umkämpften Markts für erneuerbare Energien haben sie ihr eigenes Leadstrom-System entwickelt, um Photovoltaikbetrieben bei der Suche nach dringend benötigten Mitarbeitern wie Meistern, Elektrikern, Monteuren, Projektleitern und Vertriebsmitarbeitern zu helfen. Dabei identifizieren sie potenzielle Kandidaten in der Region und motivieren sie, sich proaktiv bei den entsprechenden Unternehmen zu bewerben.

Kurz gefragt: Jan Donnermayer und Tobias Wöhrmann über die Fehler von Photovoltaikbetrieben, den Wert einer Arbeitgebermarke und ihre Vorgehensweise

Herzlich willkommen im ConsultingMagazin, Jan Donnermayer und Tobias Wöhrmann! Auf welche Methoden greifen Photovoltaikbetriebe typischerweise zurück, um neue Mitarbeiter zu finden?

Jan Donnermayer: Die meisten unserer Kunden der Leadstrom Marketing GmbH greifen vor unserer Zusammenarbeit immer noch auf veraltete Methoden zur Mitarbeitersuche zurück: beispielsweise auf veraltete Karriereseiten, Stellenanzeigen auf Jobportalen oder Mund-zu-Mund-Propaganda oder Social-Media-Recruiting. Das Problem dabei ist, dass sie nur Kandidaten erreichen, die aktiv auf der Suche nach Stellen sind. Da die qualifiziertesten Mitarbeiter jedoch oft bereits in festen Arbeitsverhältnissen sind, sind diese Methoden in der Regel nicht erfolgreich. Einige Unternehmen versuchen außerdem, eigene Werbekampagnen zu starten, aber ihnen fehlt das Know-how, um eine attraktive Arbeitgebermarke aufzubauen und sie professionell zu vermarkten – so bleiben auch diese Versuche oft erfolglos.

Jan Donnermayer und Tobias Wöhrmann von der Leadstrom Marketing GmbH
Jan Donnermayer und Tobias Wöhrmann von der Leadstrom Marketing GmbH bieten Photovoltaikbetrieben Unterstützung bei der schnellen und zuverlässigen Besetzung offener Stellen.

Leadstrom Marketing GmbH: Es gilt, sich von der Konkurrenz abzuheben

Zum Angebot der Leadstrom Marketing GmbH gehört auch der Aufbau einer attraktiven Arbeitgebermarke. Wie wichtig ist diese Maßnahme, um zuverlässig qualifizierte Mitarbeiter einstellen zu können?

Tobias Wöhrmann: Um die besten Kandidaten zu gewinnen, ist es entscheidend, sich von der Konkurrenz abzuheben und sich als bester Arbeitgeber zu präsentieren. Dazu müssen Betriebe ihre eigenen Vorteile transparent darstellen sowie authentisches Bild- und Videomaterial nutzen, um Interessierten einen Einblick in den Arbeitsalltag zu geben – nur so können sie das nötige Vertrauen schaffen. Es ist wichtig, auch spezielle Vorzüge wie Benefits und Unternehmenswerte offen zu kommunizieren. All diese Punkte müssen in einer starken Arbeitgebermarke vereint werden, um ein stimmiges Gesamtbild zu erzeugen und potenzielle Bewerber zu beeindrucken.

Wie können sich Interessenten die Zusammenarbeit mit der Leadstrom Marketing GmbH vorstellen?

Jan Donnermayer: Wir nutzen die Datenbasis von META, Google und TikTok, sowie eine eigens entwickelte Software, um qualifizierte Fachkräfte für unsere Kunden der Leadstrom Marketing GmbH zu gewinnen. Dadurch können wir die Bewerbergenerierung genau steuern, was mit herkömmlichen Mitteln nicht möglich wäre.

“Der Vorteil ist, dass wir nur die Kandidaten ansprechen, die sich unsere Kunden der Leadstrom Marketing GmbH wünschen.”

Dabei verfolgen wir das Ziel, den Aufwand für den Kunden der Leadstrom Marketing GmbH so gering wie möglich zu halten und Zeit zu sparen. Daher haben wir auch die automatische Vorqualifizierung der Bewerber eingeführt, um den Bewerbungsprozess zu beschleunigen und nur Bewerbungen von Kandidaten zu erhalten, die die entsprechenden Anforderungen erfüllen.

Sie haben einen Photovoltaik- oder Elektrobetrieb und wollen endlich ausreichend Bewerbungen von ausgebildeten Fachkräften erhalten?

Dann melden Sie sich jetzt bei Jan Donnermayer und Tobias Wöhrmann von der Leadstrom Marketing GmbH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like
Weiterlesen

Baulig Consulting: Wie Andreas und Markus Baulig die Branche auf den Kopf stellen

In nur fünf Jahren haben die Brüder Andreas und Markus Baulig den Consulting- und Agenturmarkt umgekrempelt – plötzlich geht alles agiler, digitaler und besser. Der Lohn: Baulig Consulting ist die schnellstwachsende Unternehmensberatung in Deutschland. Wie der kometenhafte Aufstieg gelang – und was die Branche davon lernen sollte, erfahren Sie im Folgenden.
Weiterlesen
Weiterlesen

Deborah Schneider: Ihr Weg zur erfolgreichen Pferdetrainerin 

Deborah Schneider war ambitionierte Freizeitreiterin, als sie sich als junge Studentin ihr erstes eigenes Pferd kaufte. Der heranwachsende Hengst brachte sie jedoch schnell an ihre Grenzen und kein Trainer war in der Lage, ihr zu helfen. Als sie die Pferdetrainerin Rabea Schmale kennenlernte, wandte sich das Blatt. Wie Deborah Schneider dann selbst zur Pferdetrainerin wurde, warum die Zusammenarbeit mit Rabea Schmale genau das Richtige für sie war und welche großen Erfolge sie mit ihrem Pferd erzielen konnte, verrät sie im Interview.  
Weiterlesen
Weiterlesen

Nico Gebhard: Wie sein Netzwerk auch Maklern und Dienstleistern mehr Umsatz bringt

Nico Gebhard ist mit seinem Unternehmen Invenio Real Estate vielen als Anlaufstelle für den Vermögensaufbau mithilfe von Immobilien bekannt. Mit seinem neuen Angebot möchte der Experte nun auch Immobilienmaklern und Finanzdienstleistern unter die Arme greifen. Nico Gebhards Kunden profitieren dabei nicht nur von seiner Expertise, sondern auch von seinem großen Pool an hilfreichen Kontakten. Wie genau das funktioniert und welche Ergebnisse dabei zu erwarten sind, verrät Nico Gebhard im Interview.
Weiterlesen
Weiterlesen

EverHype Systems GmbH: Software Made in Germany          

Bei der Automatisierung ihrer Prozesse liegen die kleinen und mittelständischen Unternehmen weit zurück. Das bringt sie bereits mittelfristig in Gefahr. Adrijan Bajrami, Moonis Rana und Moritz Maier haben sich mit der EverHype Systems GmbH auf maßgeschneiderte Softwarelösungen für KMU spezialisiert. In unserem Interview erklären sie, warum die Unternehmen den Systemwechsel nicht fürchten müssen, weshalb es ihnen auf Transparenz ankommt und wieso an deutschen Softwareentwicklern kein Weg vorbeiführt. 
Weiterlesen