Daniel van den Boom: Muss man auf Alkohol verzichten, um abzunehmen?

Vielen Menschen graut es vor dem Schritt auf die Waage – davon sind auch erfolgreiche Unternehmer nicht ausgenommen. Neben ihrem anspruchsvollen Arbeitsleben bleibt oft kaum Zeit, um eine gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung einzuplanen. Daniel van den Boom, Gründer und Geschäftsführer von VAN DEN BOOM Coaching GmbH, unterstützt vielbeschäftigte Menschen dabei, ihr ideales Gewicht zu erreichen. Hier erfahren Sie, welche Rolle Alkohol bei einer gesunden Ernährung spielt und ob es nötig ist, auf ihn zu verzichten, um abzunehmen.

Wer einer anspruchsvollen Tätigkeit, beispielsweise als Chef eines erfolgreichen Unternehmens, nachgeht, hat oft nicht die Zeit, sich um die eigene Gesundheit zu kümmern. Sportliche Aktivitäten und eine ausgewogene Ernährung bleiben neben den Herausforderungen des Arbeitsalltags schnell auf der Strecke, weiß Daniel van den Boom. So entwickelt sich schnell ein Teufelskreis: Betroffene fühlen sich nicht mehr wohl in ihrem Körper und die Erfolge jeder noch so vielversprechenden Diät wollen sich nicht zeigen. “Es geht in erster Linie darum, Strukturen zu schaffen, die sich gut in den eigenen Alltag integrieren lassen”, so Daniel van den Boom, Gründer und Geschäftsführer von der VAN DEN BOOM Coaching GmbH.

Mit seinem Unternehmen der VAN DEN BOOM Coaching GmbH hat es sich Daniel van den Boom zur Aufgabe gemacht, erfolgreiche Unternehmer und Führungskräfte dabei zu unterstützen, überschüssiges Körpergewicht zu verlieren und sich wieder fit und wohl im eigenen Körper zu fühlen. “Und das ganz ohne frustrierende Diäten und zeitintensive Trainingspläne”, hebt Daniel van den Boom den Mehrwert seines Coachings hervor. Der Sportwissenschaftler und leidenschaftliche Sportler kämpfte selbst nach einer schweren Knieverletzung mit starkem Übergewicht. Durch die Änderung seines Lebensstils verbesserte er seinen körperlichen Zustand deutlich und will nun andere Menschen, die stark in ihrem Job eingespannt sind, dabei unterstützen, das Gleiche zu schaffen. Inwiefern Alkohol einen Einfluss auf den Abnehmerfolg hat und worauf es dabei im Detail zu achten gilt, hat Daniel van den Boom von der VAN DEN BOOM Coaching GmbH im Folgenden zusammengefasst.

Der Einfluss von Alkohol auf die Gewichtsreduktion

Auf dem Weg zum Wohlfühlgewicht stehen viele Faktoren im Raum, die es zu beachten gilt. Einer davon ist auch der Alkohol. Doch ist Alkohol auf der Abnehmreise völlig verboten? Sehen wir uns das an einem Beispiel an: Ein Glas Wein hat pauschal etwa 200 Kalorien. Wer sich beispielsweise angewöhnt hat, jeden Abend ein Glas zu trinken, sammelt damit über die Woche bereits 1.400 Kalorien, die zusätzlich zur Nahrung hinzukommen und die es erst einmal wieder zu verbrennen gilt. In einem Monat ergibt das damit etwa 7.000 bis 9.000 Kalorien, was einem Kilogramm Körperfett entspricht, so der Gründer der VAN DEN BOOM Coaching GmbH. Zuckerhaltige Getränke wie Cocktails oder Aperol Spritz enthalten sogar noch mehr Kalorien. Gleichzeitig hemmt der aufgenommene Alkohol die Fettverbrennung, was auf der Waage zusätzlich zu Buche schlägt und Stagnation verursachen kann, erklärt Daniel van den Boom.

Daniel van den Boom von der VAN DEN BOOM Coaching GmbH
Daniel van den Boom, Gründer und Geschäftsführer von VAN DEN BOOM Coaching GmbH, unterstützt vielbeschäftigte Menschen dabei, ihr ideales Gewicht zu erreichen.

Hinzu kommt, dass es bei einem gemütlichen Beisammensitzen oder beim Entspannen auf der Couch oft nicht bei einem Glas Wein bleibt. Oft werden kalorienhaltige Snacks serviert und zusätzlich Softgetränke konsumiert. Diese Kombination erhöht die Kalorienaufnahme erheblich, erklärt Daniel van den Boom von der VAN DEN BOOM Coaching GmbH. Dennoch muss nicht gänzlich auf Alkohol verzichtet werden. Wer weiß, worauf es zu achten gilt, kann sich auch einmal ein Glas Wein oder einen leckeren Cocktail gönnen. Doch worauf kommt es im Detail an?

1. Genuss in Maßen

Beim Abnehmen geht es in erster Linie um ein Kaloriendefizit, so Daniel van den Boom. Das heißt, dass auch Alkohol in die Abnehmreise integriert werden kann – allerdings mit Maß und Ziel. So bietet es sich beispielsweise an, sich stets eine Flasche Wasser bereitzustellen. Wer nämlich auch einmal zur Wasserflasche statt zum Glas Wein greift, reduziert seinen Alkoholkonsum messbar. Insbesondere, wenn es um tatsächlichen Durst geht.

Gleiches gilt auch für den Genuss zuckerhaltiger Getränke, verrät Daniel van den Boom von der VAN DEN BOOM Coaching GmbH. So enthalten Cocktails oder ein Aperol Spritz weit mehr Kalorien als ein übliches Glas Wein. Das heißt jedoch nicht, dass diese Getränke vollkommen verboten sind. Allerdings sollte auch hier das Maß nicht überschritten werden, um seine Kalorienbilanz nicht unnötig zu überschreiten. Zusätzlich bietet es sich an, seine Getränke mit Wasser zu verdünnen. Statt eines klassischen Glas Weins kann beispielsweise zur Weinschorle gegriffen werden. Aus 200 Milliliter Wein werden so schnell 500 Milliliter Weinschorle, ohne die Menge an Alkohol zu erhöhen.

2. Genussvolles Trinken

Außerdem sollte Alkohol als Genussmittel betrachtet werden, rät Daniel van den Boom. Statt beispielsweise ein Glas Bier in wenigen Zügen zu leeren, sollte man sich Zeit nehmen. Um das Getränk wirklich zu genießen. Dabei gilt laut dem Gründer der VAN DEN BOOM Coaching GmbH: Genuss hält den Alkoholkonsum in Grenzen. 

Daniel van den Boom von der VAN DEN BOOM Coaching GmbH
Mit der VAN DEN BOOM Coaching GmbH hat es sich Daniel van den Boom zur Aufgabe gemacht, erfolgreiche Unternehmer und Führungskräfte dabei zu unterstützen, überschüssiges Körpergewicht zu verlieren.

3. Ausreichend und bewusst essen 

Vor dem Trinken sollte außerdem darauf geachtet werden, genügend zu essen. Denn ein voller Mager reduziert die Wahrscheinlichkeit auf Heißhungerattacken. Zusätzlich bietet es sich an, sinnvolle Snacks bereitzustellen. Statt fettiger Chips kann beispielsweise zu gesunden Alternativen wie Gemüsesticks gegriffen werden.

4. Für Bewegung sorgen

Alkoholische Getränke enthalten nicht nur Kalorien, sondern auch Energie. Wer also am Tag nach dem Alkoholkonsum für ausreichend Bewegung sorgt, wird überschüssige Kalorien schneller verbrennen, so der Geschäftsführer der VAN DEN BOOM Coaching GmbH. Bewegung sollte dabei jedoch nicht als Freischein für exzessiven Alkoholkonsum gesehen werden. Sondern als sinnvolle Maßnahme, um seine Kalorienbilanz auszugleichen und seinem Ziel näherzukommen. 

Fazit von der VAN DEN BOOM Coaching GmbH:

Alkohol steht in großen Mengen nicht nur dem Abnehmen im Weg, sondern auch der Gesundheit. Wer jeden Tag ein Glas Wein oder ein anderes alkoholisches Getränk zu sich nimmt, tut seinem Körper also nichts Gutes. Dennoch spricht auch während einer Abnehmreise grundsätzlich nichts gegen Alkohol per se. Schließlich sollte Abnehmen niemals mit Verzicht assoziiert werden. Wer also gern einmal ein Glas Wein oder einen Cocktail trinken möchte, sollte das auch tun. Denn solange die Kalorienbilanz im Großen und Ganzen stimmt und die Abnahme auch weiterhin läuft, steht dem Genussmittel nichts im Weg, fasst Daniel van den Boom von der VAN DEN BOOM Coaching GmbH zusammen. 

Sie wollen wieder in Bestform kommen, ganz ohne frustrierende Diäten und zeitintensive Trainingspläne?

Dann melden Sie sich jetzt bei Daniel van den Boom von der VAN DEN BOOM Coaching GmbH

You May Also Like
Weiterlesen

Baulig Consulting: Wie Andreas und Markus Baulig die Branche auf den Kopf stellen

In nur fünf Jahren haben die Brüder Andreas und Markus Baulig den Consulting- und Agenturmarkt umgekrempelt – plötzlich geht alles agiler, digitaler und besser. Der Lohn: Baulig Consulting ist die schnellstwachsende Unternehmensberatung in Deutschland. Wie der kometenhafte Aufstieg gelang – und was die Branche davon lernen sollte, erfahren Sie im Folgenden.
Weiterlesen
Weiterlesen

Wie CopeCart zur erfolgreichsten Verkaufsplattform im DACH-Raum wurde

Als gefragteste Verkaufsplattform für Coaches, Berater, Agenturinhaber und Content Creator bietet CopeCart anderen Unternehmen digitale Lösungen für automatisierte Zahlungsprozesse und optimierte Vertriebsabläufe. Dank ihrer breit gefächerten und innovativen Produkte führt seit einigen Jahren kein Weg mehr an dem Wiederverkäufer vorbei. Hier erfahren Sie, wie CopeCart der kometenhafte Aufstieg gelang.
Weiterlesen
Weiterlesen

Phil Poosch: Warum immer mehr Consulting-Firmen auf SEO setzen

Phil Poosch ist der Gründer und Geschäftsführer der Poosch Consulting GmbH. Mit SEO hilft er seinen Kunden, mehr Besucher für ihre Webseiten und mehr Kundenanfragen zu erhalten. Außerdem schafft er es, Unternehmen frühzeitig in den Köpfen der Kunden zu platzieren und sie bereits von deren Angebot zu überzeugen, bevor der akute Bedarf da ist.
Weiterlesen
Weiterlesen

Deborah Schneider: Ihr Weg zur erfolgreichen Pferdetrainerin 

Deborah Schneider war ambitionierte Freizeitreiterin, als sie sich als junge Studentin ihr erstes eigenes Pferd kaufte. Der heranwachsende Hengst brachte sie jedoch schnell an ihre Grenzen und kein Trainer war in der Lage, ihr zu helfen. Als sie die Pferdetrainerin Rabea Schmale kennenlernte, wandte sich das Blatt. Wie Deborah Schneider dann selbst zur Pferdetrainerin wurde, warum die Zusammenarbeit mit Rabea Schmale genau das Richtige für sie war und welche großen Erfolge sie mit ihrem Pferd erzielen konnte, verrät sie im Interview.  
Weiterlesen